Kreisleriana

Freitag 27.08.2021 19:30 Uhr
Lukáš Vondráček – Piano

Durch Covid 19 bedingte Absage, neuer Termin:
Freitag, 27. August, 19:30.
Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit!

Kristallsaal
Schloss Rothschild
Waidhofen an der Ybbs

→ Karten online kaufen
→ Karten vor Ort kaufen

Wer international als Pianist Fuß fassen will, muss etwas Besonderes in sich tragen. Etwas, das ihn von allen anderen unterscheidbar macht. Im Falle des begnadeten tschechischen Pianisten Lukáš Vondráček ist es seine einzigartige Mischung aus Technik und Ausdruck.

Das ehemalige Wunderkind hat sich seine „spielerische Verrücktheit“ behalten. Lukáš Vondráček spricht, wo andere in technische Not geraten und erzählt, wo viele schweigen. Zuletzt machten ihn diese Fähigkeiten zum unangefochtenen Gewinner des Brüsseler Königin-Elisabeth-Wettbewerbs. Vor einer internationalen Jury, die über jeden Zweifel erhaben scheint. Nach seinem umjubelten Debüt in Waidhofen/Ybbs kehrt er wieder. Es gehört zu den spannendsten Aufgaben eines Publikums überhaupt, seine jungen Künstler „erwachsen“ zu sehen. Intendant Thomas Bieber bringt es auf den Punkt: „Ein neuer Superstar ohne vordergründiges Spiel. Musikalisch mitreißend und technisch erhaben.“ Lukáš Vondráček ist trotzdem für viele heimische Musikliebhaber und -haberinnen ein Geheimtipp. Nicht so für das Klangraum-Publikum. Zwischen Ludwig van Beethovens Klaviersonate op. 90 in e-Moll und der poetisch verdichteten Klavierwelt Robert Schumanns gesellt Vondráček eine fünfköpfige Auswahl aus den 24 Préludes von Claude Debussy. Impressionistische Charakterstücke als ideales Entrée für eine Hommage Robert Schumanns an den Kapellmeister Johannes Kreisler aus der kautzigen Fantasiewelt E. T. A. Hoffmanns. Ein Inbegriff des Romantischen. „Da gibt’s zu denken dabei“, prophezeite Robert Schumann schon bei der Fertigstellung des Zyklus. Über sich, über Clara, beider Streben und deren so unterschiedliche Charaktere. Schumanns Arabeske op. 18 setzt dem Programm am Ende ein feines Ornament hinzu. Ein fast biedermeierlich zarter, in sich kreisender Rausschmeißer, den Schumann 1839 in Wien komponierte. Im Beiläufigen, „leicht und zart“, so Schumanns Anweisung, findet sich der Kern. „Nicht zu geschwind und sehr singbar vorgetragen“, heißt es noch bei Beethovens op. 90. Eine Art Rückspiegel.

Programm

 

Ludwig van Beethoven

Sonate Nr. 27 in e-Moll op. 90

Claude Debussy

5 Préludes

*****

Pause

*****

Robert Schumann

Kreisleriana op. 16

Robert Schumann

Arabeske Op. 18

Lukáš Vondráček

– Piano

Following recent debuts with the London Symphony Orchestra, Pittsburgh,Tokyo Metropolitan and Frankfurt Radio symphony orchestras as well as the Royal Scottish National Orchestra, Lukáš Vondráček has a season packed with highlights ahead of him. In 2020/21 the indisputable winner of the 2016 International Queen Elisabeth Piano Competition will perform with orchestras such as the Chicago Symphony Orchestra, Japan Symphony Orchestra, Malaysian Philharmonic, Warsaw Philharmonic, Orchestre Philharmonique de Marseille,Turku Philharmonic and Antwerp Symphony Orchestra. In addition, the Czech pianist is Artist in residence at the Dvořák Festival in Prague and with the Janáček Philharmonic in Ostrava. Important recital dates will take him to the KKL in Lucerne or the Rudolfinum in Prague.

Over the last decade Lukáš Vondráček has travelled the world working with orchestras such as the Philadelphia, Baltimore, Tasmanian and Sydney Symphony orchestras, Philharmonia Orchestra, Oslo Philharmonic and Netherlands Philharmonic orchestras. Recitals have led him to Hamburg’s Elbphilharmonie, the Flagey in Brussels, Leipzig’s Gewandhaus, Wiener Konzerthaus, the Concertgebouw in Amsterdam and to renowned festivals such as Menuhin Festival Gstaad, PianoEspoo in Finland, Prague Spring Festival and Lille Piano Festival.

At the age of four Lukáš Vondráček made his first public appearance. As a fifteen-year-old in 2002 he made his debut with the Czech Philharmonic Orchestra and Vladimir Ashkenazy which was followed by a major US tour in 2003. His natural and assured musicality and remarkable technique have long marked him out as a gifted and mature musician. He has achieved worldwide recognition by receiving many international awards including first prizes at the Hilton Head and San Marino International Piano Competitions and Unisa International Piano Competition in Pretoria, South Africa, as well as the Raymond E. Buck Jury Discretionary Award at the 2009 International Van Cliburn Piano Competition.

Lukáš Vondráček worked with conductors including Paavo Järvi, Gianandrea Noseda, Yannick Nézet-Séguin, Marin Alsop, Christoph Eschenbach, Pietari Inkinen, Vasily Petrenko, Jakub Hrůša, Anu Tali, Xian Zhang, Krzysztof Urbański, Stéphane Denève and Elim Chan.

After finishing his studies at the Academy of Music in Katowice and the Vienna Conservatoire, Lukáš Vondráček obtained an Artist Diploma from Boston’s New England Conservatory under the tutelage of Hung-Kuan Chen, graduating with honours in 2012.

https://www.harrisonparrott.com/artists/lukas-vondracek