Ludwig van Beethoven schreibt im Juli 1812 einen Brief an die „unsterbliche Geliebte“. Wen er wirklich meinte, ist bis heute nicht wirklich erwiesen und füllt weltweit ganze Bücherschränke. Die Geliebte, sie ist unsterblich – sie ist aber meist auch unerreichbar. Und die ist es, die in fünf Konzerten den Ton angibt.

Die unvergleichliche Sona MacDonald begibt sich im Programm „Liebe und Obsession“ auf die Spuren zweier Legenden: Billie Holiday zum einen und Lotte Lenya zum anderen. 

Kammersänger Michael Schade bringt Franz Schuberts Zyklus „Die schöne Müllerin“ nach Waidhofen. Die beiden jungen ungarischen Virtuosen István Várdai (Violoncello) und Zoltán Fejérvári (Klavier) gestalten ein Programm um Liebe und Emotionen. 

Joseph Haydn war zwar unglücklich verheiratet, doch der Geliebten mit Sicherheit nicht abgetan. Annette Dasch und ihre Schwester Katrin Dasch am Klavier werden Rezitator Karl Markovics die Bälle zuspielen, der aus Briefen „an oder von“ lesen wird. 

Das Ehepaar Richard und Pauline Strauss war legendär. Eine ganze Tondichtung lang setzt Richard in der „Sinfonia Domestica“ auf den ehelichen Hausstand. Sie war ihm eine sehr, sehr starke Partnerin. Rafael Fingerlos und Dörte Lyssewski geben einen Eindruck. Er mit Liedern von Richard Strauss, Franz Liszt und Gustav Mahler – sie mit Ausschnitten aus Briefen.

Die Geliebte, sie ist unerreichbar. Nur zu fassen in Wort, Malerei und… Musik.

Klangraum Waidhofen

Für viele Klassikliebhaber hat sich der Klangraum Waidhofen zu einem der arriviertesten Kammermusikfestivals Österreichs entwickelt.

Mehr lesen…